Schüttgutlexikon

Interessantes zum Schüttgut!

 

Wissen Sie um die fließtechnischen Eigenschaften Ihrer Schüttgüter?

Der sichere Weg zur Austragung beginnt mit der genauen Analyse des Schüttgutes im Labor. Aus den so erhaltenen Parametern lässt sich die Geometrie des Massenflusses bestimmen und die Größe der Auslauföffnung berechnen. Je nach Schüttgut wird diese Öffnung durch ein geeignetes Austragungsgerät verschlossen.

Dieses muss so konzipiert sein, dass es das Material bewegen und die Austragsöffnung zur Gänze lockern kann.

 

Hierzu eignet sich der Oszillomat, unser spezielles Austragungsgerät, besonders gut. Die Größe der Auslauföffnung kann mit dem Oszillomat genau auf das jeweilige Schüttgut ausgelegt werden. So wird eine sichere Austragung aus dem Silo gewährt.

 

 

Austragung Ihres Schüttguts

In der Praxis stößt man oft auf vermeintlich unproblematische Schüttgüter, die jedoch in Verbindung mit einem Verfahrensschritt oder dem Automatisierungsgrad schwierig im Handling werden.

 

Ungeeignete Austragssysteme oder falsche Silogeometrie verursachen häufig Probleme in der Austragung. Oft kommt es zu ernsthaften Schwierigkeiten, die bis zum Betriebsstillstand führen können, weil dem Silo nachgeschaltete Prozesse nicht mehr mit Material versorgt werden können.

 

GEROLDINGERs Methoden und Know-how gewährleisten die sichere Austragung für viele schwierige Schüttgüter. Mehr dazu finden Sie unter dem Punkt "Produkte".

Massenfluss - der Schlüssel zur Verhinderung von Problemen im Silo

Bei der Lagerung von Schüttgütern in Silos wird häufig von Massenfluss gesprochen. Tatsächlich reduziert Massenfluss im Silo sämtliche Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Lagerung, Austragung und Dosierung von Schüttgütern.

Bei Massenfluss ist der gesamte Siloinhalt in Bewegung. Es existieren keine Tot-Zonen = ruhende Schüttgutzonen.

 

Das Gegenteil von Massenfluss ist der in der Praxis oft auftretende Kernfluss.

Beim Kernfluss existieren ruhende Schüttgutzonen im Wandbereich des Silos. Das Schüttgut ist also nur in der Silomitte im Fluss.

 

Die richtige Silogeometrie ist also Voraussetzung für Massenfluss. Um Massenfluss auch tatsächlich sicherzustellen, muss zusätzlich das Schüttgut über die gesamte Abzugsfläche gleichzeitig und gleichmäßig entnommen werden (Oszillomat Austragungssystem).

 

Tipp: Berücksichtigen Sie die Eigenschaften Ihrer Schüttgüter. Daraus errechnet sich die optimale Trichterneigung die im wesentlichen für Massenfluss verantwortlich ist

Die Garantie zur sicheren Austragung


Die Austragung der eingelagerten Materialien ist der letzte Schritt eines komplizierten Prozesses.

Deshalb verwendet GEROLDINGER eine klar strukturierte Methode, um diese sicher zu gewährleisten. 

 

Der Prozess beginnt mit der Analyse des Schüttguts im firmeneigenen Schüttgutlabor zur Bestimmung von Schüttgewicht, Partikelgrößenverteilung und Wassergehalt. Die Parameter werden in die umfangreiche Schüttgut-Datenbank eingetragen. 

 

Dabei nutzt und vergleicht GEROLDINGER die Labor-Ergebnisse der einfachen Handtests, der aufwendigen Scherversuche und alle Erfahrungen mit bereits gebauten Anlagen für ähnliche Schüttgüter. Derzeit liegen etwa 1500 verschiedene Schüttgut-Analysen vor.

 

 

Erst die Kombination der aktuellen Werte Ihres Schüttguts mit den Versuchsergebnissen und den Erfahrungen durch langjährige Praxis, ermöglicht eine wirtschaftliche Anlagenkonzeption.

 

Wenn Sie Probleme mit Ihrem Schüttgut haben oder ein Projekt planen: Schicken Sie uns eine Probe Ihres Materials – und wir führen eine Grobanalyse durch. Somit können wir die für Sie beste Materialflusslösung erstellen.

WÄHLEN SIE IHRE BRANCHE

Energieindustrie/Kraftwerke
Papierindustrie
Recycling/Abfallwirtschaft
Zementindustrie
Chemieindustrie
Nahrungsmittel/Futtermittel
Eisen- und Stahlindustrie
Kontakt Ersatzteilanfrage